Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 1.7.2022

 1 / 9

§ 1 (Fn 2)
Mitglieder kommunaler Vertretungen

(1) Aufwandsentschädigungen für Mitglieder kommunaler Vertretungen können gezahlt werden

1. ausschließlich als monatliche Pauschale

oder

2. gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld.

Mitglieder der Landschaftsversammlungen können auch ausschließlich Sitzungsgeld erhalten.

(2) Die Höhe der Aufwandsentschädigung beträgt

1. bei Ratsmitgliedern

a) ausschließlich als monatliche Pauschale in Gemeinden

aa) bis 10 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

230,00 Euro

bb) von 10 001 bis 20 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

275,00 Euro

cc) von 20 001 bis 30 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

320,00 Euro

dd) von 30 001 bis 40 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

370,00 Euro

ee) von 40 001 bis 60 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

420,00 Euro

ff) von 60 001 bis 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

455,00 Euro

gg) von 100 001 bis 150 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

490,00 Euro

hh) von 150 001 bis 450 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

525,00 Euro

ii) über 450 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

630,00 Euro

b) gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld

in Gemeinden

monatliche Pauschale

Sitzungsgeld

aa) bis 10 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

125,00 Euro

25,00 Euro

bb) von 10 001 bis 20 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

165,00 Euro

25,00 Euro

cc) von 20 001 bis 30 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

210,00 Euro

25,00 Euro

dd) von 30 001 bis 40 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

250,00 Euro

25,00 Euro

ee) von 40 001 bis 60 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

310,00 Euro

25,00 Euro

ff) von 60 001 bis 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

340,00 Euro

25,00 Euro

gg) von 100 001 bis 150 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

380,00 Euro

25,00 Euro

hh) von 150 001 bis 450 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

420,00 Euro

25,00 Euro

ii) über 450 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

520,00 Euro

25,00 Euro

2. bei Kreistagsmitgliedern

a) ausschließlich als monatliche Pauschale in Kreisen

aa) bis 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

380,00 Euro

bb) über 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

485,00 Euro

b) gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld

in Kreisen

monatliche Pauschale

Sitzungsgeld

aa) bis 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

310,00 Euro

25,00 Euro

bb) über 200 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

415,00 Euro

25,00 Euro

3. bei Mitgliedern der Bezirksvertretungen in kreisfreien Städten

a) ausschließlich als monatliche Pauschale in Stadtbezirken

aa) bis 50 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

220,00 Euro

bb) von 50 001 bis 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

255,00 Euro

cc) über 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

285,00 Euro

b) gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld

in Stadtbezirken

monatliche Pauschale

Sitzungsgeld

aa) bis 50 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

155,00 Euro

25,00 Euro

bb) von 50 001 bis 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

185,00 Euro

25,00 Euro

cc) über 100 000 Einwohnerinnen und Einwohnern

215,00 Euro

25,00 Euro

4. bei Mitgliedern der Landschaftsversammlungen

a) ausschließlich als monatliche Pauschale

215,00 Euro

b) gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld

monatliche Pauschale

105,00 Euro

Sitzungsgeld

55,00 Euro

c) ausschließlich als Sitzungsgeld

110,00 Euro

5. bei Mitgliedern der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr

a) ausschließlich als monatliche Pauschale

215,00 Euro

b) gleichzeitig als monatliche Pauschale und Sitzungsgeld

monatliche Pauschale

105,00 Euro

Sitzungsgeld

55,00 Euro.

Fußnoten:

Fn 1

In Kraft getreten am 1. Juni 2014 (GV. NRW. S. 276); geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 936), in Kraft getreten am 1. Januar 2016; Verordnung vom 30. November 2016 (GV. NRW. S. 1036), in Kraft getreten am 1. Januar 2017; Verordnung vom 20. Juni 2017 (GV. NRW. S. 649, ber. S. 678), in Kraft getreten am 1. August 2017; Verordnung vom 16. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 1006), in Kraft getreten am 1. November 2020; Verordnung vom 13. Dezember 2021 (GV. NRW. S. 1414), in Kraft getreten am 1. Januar 2022.

Fn 2

§ 1: Absatz 2 neu gefasst durch Verordnung vom 20. Juni 2017 (GV. NRW. S. 649), in Kraft getreten am 1. August 2017; Absatz 2 geändert durch Verordnung vom 16. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 1006), in Kraft getreten am 1. November 2020; Absatz 2 geändert durch Verordnung vom 13. Dezember 2021 (GV. NRW. S. 1414), in Kraft getreten am 1. Januar 2022.

Fn 3

§ 2: neu gefasst durch Verordnung vom 20. Juni 2017 (GV. NRW. S. 649), in Kraft getreten am 1. August 2017; geändert durch Verordnung vom 16. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 1006), in Kraft getreten am 1. November 2020; geändert durch Verordnung vom 13. Dezember 2021 (GV. NRW. S. 1414), in Kraft getreten am 1. Januar 2022.

Fn 4

§ 3: Absatz 1 zuletzt geändert und Absatz 3 angefügt durch Verordnung vom 30. November 2016 (GV. NRW. S. 1036), in Kraft getreten am 1. Januar 2017; Absatz 2 geändert, Absatz 3 geändert und Absatz 4 angefügt durch Verordnung vom 16. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 1006), in Kraft getreten am 1. November 2020; Absatz 2 geändert durch Verordnung vom 13. Dezember 2021 (GV. NRW. S. 1414), in Kraft getreten am 1. Januar 2022.

Fn 5

§ 4: Absatz 1 geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 936), in Kraft getreten am 1. Januar 2016; Absatz 2 neu gefasst, Absatz 3 neu eingefügt und Absätze 3 und 4 (alt) umbenannt in Absätze 4 und 5 durch Verordnung vom 30. November 2016 (GV. NRW. S. 1036), in Kraft getreten am 1. Januar 2017.

Fn 6

§ 7 geändert durch Verordnung vom 23. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 936), in Kraft getreten am 1. Januar 2016.

Fn 7

§ 3a eingefügt durch Verordnung vom 30. November 2016 (GV. NRW. S. 1036), in Kraft getreten am 1. Januar 2017; Absatz 1 und Absatz 2 geändert durch Verordnung vom 16. Oktober 2020 (GV. NRW. S. 1006), in Kraft getreten am 1. November 2020.