Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 4.12.2021

8 / 48

§ 8 (Fn 2)

(1) Die Gemeinden Simmerath - mit Ausnahme der in § 7 genannten Flurstücke -, Lammersdorf, Kesternich, Rurberg, - mit Ausnahme der in § 16 genannten Flurstücke -, Steckenborn, Strauch und Eicherscheid - mit Ausnahme der in § 7 genannten Flurstücke - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Simmerath.

(2) In die Gemeinde Simmerath werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Konzen die Flurstücke:

Gemarkung Konzen

Flur 3 Nr. 14, 94

Flur 5 Nr. 159, 163, 164, 167/1, 373/o.167, 390, 398, 400, 401, 482, 483, 488, 489, 492

Flur 6 Nr. 85, 87, 95/1, 146, 152, 156, 170 bis 181, 184 bis 192, 195, 196, 200/84, 201/84;

2. aus der Gemeinde Imgenbroich die Flurstücke:

Gemarkung Imgenbroich

Flur 16 Nr. 9, 10, 11, 13, 17, 18, 21;

3. aus der Gemeinde Dreiborn die Flurstücke:

Gemarkung Dreiborn

Flur 1 ohne Nr. 264, 281 bis 287, 303, 304, 327, 329, 331, 333, 334, 336, 338, 340, 343, 345, 346, 354, 355, 356

Flur 2 Nr. 168 bis 180, 903/181, 904/181, 182 bis 185, 202/1, 207, 911/209, 913/209, 914/209, 209/1, 210, 211, 212, 216, 217, 771/218, 219/1, 773/220, 872/222, 224, 225, 227/1, 227/2, 228, 937/230, 231, 938/233, 1010/235, 1011/235, 1012/235, 236, 866/237, 867/237, 238/1, 939/239, 940/240, 1020/241, 242, 875/243, 245, 246, 247, 248/1, 250, 279 bis 282, 404, 405, 438, 944/504, 534, 538, 569, 886/570, 793/572, 794/572, 573 bis 576, 579 bis 582, 597 bis 600, 602, 603, 909/725, 910/725, 726, 727, 1002/741, 1051, 1053, 1055 bis 1061, 1063 bis 1066, 1068 bis 1080, 1108, 1109, 1112, 1140 bis 1166, 1171, 1172, 1175, 1177, 1178

Flur 3 Nr. 355, 357, 359 bis 362, 374, 380, 381, 383, 384/1, 385/1, 862, 867, 868, 869, 894 bis 917

Flur 5 Nr. 634, 635, 638, 639

Flur 12 Nr. 960, 1483/991, 991/1, 1482/997, 1002, 1003, 1489/o.1003, 1135, 1572 bis 1575, 1581, 1600 bis 1617, 1627, 1628, 1629

Flur 17 Nr. 2242/1, 2243/1, 2244/1, 2245/3, 2163/82, 122/1, 401/1, 401/2, 402/1, 405, 408, 2458/443, 444, 451 bis 456, 2012/457, 459 bis 468, 470, 486, 487, 488, 1686/489, 1687/489, 490 bis 494, 2443/495, 2444/495, 2445/495, 496, 1688/497, 1689/497, 1690/497, 498, 499, 502, 514 bis 517, 1694/518, 1695/518, 2015/519, 575/1, 1109, 1111, 1112, 1114/1, 1114/2 halb, 1115/1, 2362/o.1115, 2076/1118, 1144/1, 1164 bis 1170, 2043/1171, 1173, 1205, 2088/1206, 2089/1206, 2090/1206, 1207, 1208, 1209, 2398/1210, 1210/1, 2399/1211, 1212/1, 2079/1212, 1213, 1214, 1215/1, 1222/1, 2468/1225, 2469/1226, 2046/1227, 1230/1, 1232/1, 2470/1233, 2471/1233, 2403/1235, 1237/1, 1238, 1239/1, 1241, 1242, 1244/1, 1249/2, 1251, 2423/1275, 2424/1276, 1374 bis 1385, 2127/1386, 2128/1386, 2129/1386, 1391/1, 2133/1396, 2389/1396, 1399 bis 1404, 1421, 1422, 1760/1423, 2176/1423, 2177/1423, 1425/1, 1425/2, 2414/1430, 2134/1431, 2135/1431, 1435/1, 1437, 1438, 1770/1440, 1771/1440, 1947/1440, 1948/1440, 1949/1440, 1441, 1442/1, 1773/1442, 1775/1444, 1776/1444, 2357/o.1444, 2358/o.1444, 2093/1574, 1574/1 (halb), 2094/1575, 2310/1575, 1575/1, 1621/1576, 2067/1576, 1576/1 (halb), 2340/1584, 2341/1584, 1584/1, 1585/1 (halb), 1585/2 (halb), 2342/1585, 2343/1586, 2344/1586, 1588/1, 1588/2 (halb), 1592/1, 1592/2 (halb), 2359/o.1595, 2360/o.1595, 2361/o.1595, 1596, 1597/1, 2102/1597, 2485, 2487, 2489, 2496 bis 2525, 2526, 2528, 2530, 2531, 2534, 2538, 2539, 2541, 2542, 2543, 2545 bis 2557, 2560 bis 2565, 2567, 2568, 2571 bis 2593, 2601 bis 2607, 2609, 2614, 2616, 2617, 2620, 2621, 2631 bis 2637, 2640, 2641, 2648 bis 2659, 2674 bis 2689, 2698 bis 2702, 2708 bis 2722, 2740 bis 2759, 2780 bis 2794, 2819 bis 2826, 2837 bis 2840, 2842 bis 2844, 2845 (halb), 2846, 2847

Flur 31

Flur 32;

4. aus der Stadt Heimbach die Flurstücke:

Gemarkung Heimbach

Flur 18 Nr. 1, 16 bis 21

Flur 20 Nr. 81, 83.

(3) Die Ämter Simmerath und Kesternich werden aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Gemeinde Simmerath.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1971 S. 414, geändert durch § 19 Neugliederungs-Schlußgesetz v. 26. 11. 1974 (GV. NW. S. 1474), 28.3.2000 (GV. NW. S. 356).

Fn 2

Der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen hat durch Entscheidung vom 4. August 1972 - VerfGH 13/71 - (GV. NW. S. 258) für Recht erkannt, daß § 8 Abs. 2 des Gesetzes nichtig ist, soweit er die Stadt Heimbach betrifft.

Fn 3

Der Verfassungsgerichtshof für das Land Nordrhein-Westfalen hat durch Entscheidung vom 4. August 1972 - VerfGH 13/71 - (GV. NW. S. 258) für Recht erkannt, daß § 16 Abs. 1 des Gesetzes nichtig ist, soweit er die Stadt Heimbach betrifft.

Fn 4

Diese Bestimmung wird durch die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs für das Land Nordrhein-Westfalen vom 4. August 1972 - VerfGH 13/71 - (GV. NW. S. 258) (vgl. Fußnoten zu den §§ 8 und 16) nicht berührt. Damit gehört die Stadt Heimbach zum Kreis Düren.

Fn 5

GV. NW. 1971 S. 414.

Fn 6

§ 46 Abs. 6 und § 47 Abs. 2 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.

Fn 7

§ 42 aufgehoben durch Gesetz v. 28.3.2000 (GV. NRW. S. 356); in Kraft getreten am 29. April 2000.