Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 4.12.2021

12 / 28

§ 12

(1) Die Gemeinden Arrenkamp, Dielingen, Drohne, Haldem, Oppendorf - ohne das in § 11 Abs. 2 genannte Flurstück -, Oppenwehe - mit Ausnahme der in § 11 Abs. 2 genannten Flurstücke und Flur -, Wehdem, Westrup, Destel - mit Ausnahme der in § 8 Abs. 2 genannten Flurstücke -, Levern, Niedermehnen, Sundern und Twiehausen - mit Ausnahme der in § 8 Abs. 2 und § 11 Abs. 2 genannten Flurstücke - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Stemwede.

(2) In die Gemeinde Stemwede werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Getmold die Flurstücke (Fn 2):

Gemarkung Getmold

Flur 1 Nr. 1,

Flur 2 Nr. 1,

Flur 3 Nr. 15, 24, 27 bis 34;

2. aus der Gemeinde Lashorst die Flurstücke (Fn 2):

Gemarkung Lashorst

Flur 1 Nr. 1 bis 9, 94 und 95,

Flur 2 Nr. 10 bis 14, 66 und 67;

3. aus der Gemeinde Schröttinghausen die Flurstücke (Fn 2):

Gemarkung Schröttinghausen

Flur 1 Nr. 1 bis 30, 32 bis 50, 97 bis 100, 104 bis 112, 114 bis 134,

Flur 2 Nr. 2;

4. aus der Gemeinde Sielhorst die Flurstücke (Fn 2):

Gemarkung Sielhorst

Flur 1 Nr. 4,

Flur 6 Nr. 4, 5, 6, 78, 79, 80 und 81;

5. aus der Gemeinde Varl die Flurstücke (Fn 2):

Gemarkung Varl

Flur 1 Nr. 1 bis 18, 21, 22, 24, 46, 76, 78, 79 und 84;

6. aus der Gemeinde Vehlage die Flurstücke:

Gemarkung Vehlage

Flur 14 Nr. 301/2, 304/2, 305/2, 311/2, 299/3, 301/3 und 311/3,

Flur 17 Nr. 371,

Flur 29 Nr. 1/4, 1/5, 1/6, 3/3, 3/4, 3/5, 3/6, 3/7, 3/8, 3/9, 23/1, 535, 537, 538, 542, 543, 544, 563, 564, 567 und 569.

(3) Die Ämter Dielingen-Wehdem und Levern werden aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Gemeinde Stemwede.

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1972 S. 284, ber. 1973 S. 14.

Fn2

Nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung in Minden - Stichtag 1. Mai 1972 -.

Fn3

GV. NW. 1972 S. 284.

Fn4

§ 26 Abs. 2 und § 27 Abs. 5 gegenstandslos; Änderungs- und Aufhebungsvorschriften.

Fn5

GV. NW. ausgegeben am 6. November 1972.