Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 9.2.2024

9 / 30

§ 9

(1) In die Stadt Dorsten werden die Gemeinden Rhade Wulfen, Lembeck

- mit Ausnahme der Flurstücke:

Gemarkung Lembeck

Flur 4 Nr. 3 bis 11, 15 bis 26, 28 bis 40, 69, 73, 76 und 77

Flur 36 Nr. 1, 2, 4, 5, 7 bis 19, 56, 61 bis 68 -

und Altendorf-Ulfkotte

- mit Ausnahme der in Absatz 4 genannten Flurstücke - eingegliedert.

(2) In die Stadt Dorsten werden weiter eingegliedert

1. aus der Gemeinde Altschermbeck die Flurstücke.

Gemarkung Altschermbeck

Flur 9 Nr. 10 bis 22 und 24,

Fluren 10, 11 und 12,

Flur 28 Nr. 11 bis 17 und 23,

Fluren 29 und 30;

2 aus der Gemeinde Kirchhellen die Flurstücke:

Gemarkung Kirchhellen

Flur 7 Nr. 82 und 83,

Flur 10,

Flur 11 Nr. 5 bis 8,

Flur 12 Nr. 7, 49, 58 bis 67, 69 bis 71, 73 bis 81, 83 bis 87, 89, 124, 126, 132 bis 134, 160 bis 166, 175 bis 177, 179 und 181;

3. aus der Gemeinde Lippramsdorf die Flurstücke:

Gemarkung Lippramsdorf

Flur 4 Nr. 24 bis 26, 28 bis 39,

Flur 9 Nr. 1 bis 4, 6 bis 11, 13, 20, 21, 27, 29 bis 38, 40 bis 47, 49 bis 54, 58 bis 61, 64 bis 66, 69, 70, 72 bis 83,

Flur 10 Nr. 4, 24, 26 bis 30, 39, 41 bis 51, 53 bis 56, 58 bis 61, 70 bis 74, 83 bis 89, 97, 99 bis 104, 106, 107, 110 bis 128, 130, 131, 137 bis 141, 145, 147, 148, 154, 156 bis 179,

Flur 17 Nr. 1,

Fluren 18 und 19,

Flur 20 Nr. 121, 122, 127 bis 130, 136, 137, 142 bis 144,

Fluren 22 und 23;

4. aus der Gemeinde Gahlen (Kreis Dinslaken) die Flurstücke:

Gemarkung Gahlen

Flur 1 Nr. 13, 16 bis 19, 22, 23, 25 bis 28, 32 bis 43, 46, 47, 48, 50 bis 53, 57, 59, 61, 62, 79, 81, 82, 83, 89 bis 93, 95 bis 99, 101, 102, 103, 109, 112 bis 117, 119, 121, 123 und 125,

Fluren 2 und 3,

Flur 4 ohne die Flurstücke Nr. 67 und 68,

Flur 12 Nr. 30 und 95,

Flur 13,

Flur 14 Nr. 2, 3, 4, 7, 9, 10, 11, 13, 16, 17, 18, 84 bis 93, 95 bis 100 und 109,

Flur 17.

(3) Das Amt Hervest-Dorsten wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Dorsten.

(4) In die Stadt Gelsenkirchen werden eingegliedert aus der Gemeinde Altendorf-Ulfkotte die Flurstücke:

Gemarkung Altendorf-Ulfkotte

Flur 7 Nr. 86 bis 112, 115 bis 117, 134, 136, 181 bis 184, 194 bis 216, 223, 225, 227, 229, 231 und 233.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1974 S. 256, ber. 1975 S. 130, geändert durch Gesetz v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221), zweites Gesetz zur Änderung der Organisation der ordentlichen Gerichtsbarkeit v. 6. 7. 1976 (GV. NW. S. 257), Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552), Art. V des Gesetzes v. 16. Dezember 1980 (GV. NW. S. 1092); Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75), in Kraft getreten am 21. Februar 2009; Artikel 3 des Gesetzes vom 25. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 539), in Kraft getreten am 22. November 2011.

Fn 2

siehe hierzu auch Gesetz v. 1. 6. 1976 (SGV. NW. 2020), Gesetz v. 6. 7. 1976 (SGV. NW. 301).

Fn 3

§ 5 eingefügt durch Gesetz v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 4

§ 20 und § 25 geändert durch Art. I des Gesetzes v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 5

§ 22 Abs. 5 gestrichen mit Wirkung vom 1. Januar 1981 durch Art. V des Gesetzes v. 16. 12. 1980 (GV. NW. S. 1092).

Fn 6

§ 24 gestrichen mit Wirkung vom 30. September durch § 1 Abs. 2 des Gesetzes v. 6. 7. 1976 (GV. NW. S. 257).

Fn 7

§§ 27 und 28 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.

Fn 8

§§ 27, 29 Abs. 4 und 30 geändert durch Art. I des Gesetzes v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 9

§ 29 Abs. 1 bis 3 aufgehoben durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552); in Kraft getreten am 1. Januar 1981.

Fn 10

GV. NW. ausgegeben am 22. Juli 1974.

Fn 11

§ 26 Abs. 1 Nr.1 aufgehoben durch Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75), in Kraft getreten am 21. Februar 2009.

Fn 12

§ 26 Absatz 4 geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 25. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 539), in Kraft getreten am 22. November 2011; mit Ablauf des 30. Juni 2012 außer Kraft getreten (Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75)).