Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 12.6.2024

7 / 9

§ 7
Organisation der modularen Qualifizierung

(1) Die Organisation der modularen Qualifizierung obliegt der dienstvorgesetzten Stelle in Absprache mit den zu qualifizierenden Beamtinnen oder den zu qualifizierenden Beamten.

(2) Die modulare Qualifizierung ist so zu organisieren, dass sie innerhalb von 18 Monaten beendet werden kann. Fehlzeiten, welche die Beamtin oder der Beamte nicht zu vertreten hat, können im Einzelfall durch die oberste Dienstbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle als für den erfolgreichen Abschluss des jeweiligen Moduls unerheblich gewertet werden.

(3) Nicht erfolgreich abgeschlossene Module können grundsätzlich einmal wiederholt werden. Die oberste Dienstbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle entscheidet über weitere Wiederholungsmöglichkeiten.

Fußnoten:

Fn 1

In Kraft getreten am 1. Januar 2016 (GV. NRW. 2015 S. 250); geändert durch Verordnung vom 12. November 2016 (GV. NRW. S. 992), in Kraft getreten am 3. Dezember 2016; Verordnung vom 8. März 2020 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 24. März 2020.

Fn 2

Überschrift und § 2 neu gefasst, § 4 Absatz 1 Satz 1 und § 6 Absatz 2 Nummer 2 geändert durch Verordnung vom 12. November 2016 (GV. NRW. S. 992), in Kraft getreten am 3. Dezember 2016.

Fn 3

§ 1 neu gefasst durch Verordnung vom 12. November 2016 (GV. NRW. S. 992), in Kraft getreten am 3. Dezember 2016; geändert durch Verordnung vom 8. März 2020 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 24. März 2020.

Fn 4

§ 3: Absatz 1 geändert durch Verordnung vom 12. November 2016 (GV. NRW. S. 992), in Kraft getreten am 3. Dezember 2016; Absatz 2 geändert durch Verordnung vom 8. März 2020 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 24. März 2020.

Fn 5

§ 5 Absatz 2 geändert, § 9 neu gefasst und Anlage zuletzt geändert durch Verordnung vom 8. März 2020 (GV. NRW. S. 178), in Kraft getreten am 24. März 2020.