Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 1.2.2023

5 / 12

§ 5

(1) Die Gemeinden Elspe, Grevenbrück - mit Ausnahme der in § 4 Abs. 2 genannten Flurstücke - und Kirchveischede - mit Ausnahme der in § 3 Abs. 2 Nr. 3 und § 6 Abs. 2 genannten Flurstücke - (Amt Bilstein), die Gemeinde Saalhausen (Amt Kirchhundem) und die Gemeinde Oedingen - mit Ausnahme der in § 7 Abs. 2 Nr. 1 genannten Flurstücke - (Amt Serkenrode, Landkreis Meschede) werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Lennestadt und führt die Bezeichnung ,,Stadt".

(2) In die neue Gemeinde werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Helden (Amt Attendorn) die Flurstücke

Gemarkung Helden

Flur 16 Nr. 49, 50, 53, 108 bis 110, 111/1, 112/1, 113 bis 116, 118/1, 118/2, 118/3, 119, 120/1, 121/1, 122 bis 124, 161, 164, 166,

Flur 17 ganz,

2. aus der Gemeinde Kirchhundem die Flurstücke

Gemarkung Altenhundem

Fluren 1 bis 23 ganz,

Gemarkung Kirchhundem

Flur 3 Nr. 1, 2, 40, 168, 170, 173, 185 bis 188, 193.

(3) Das Amt Bilstein wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Lennestadt.

(4) Die Stadt Lennestadt wird in den Landkreis Olpe eingegliedert.

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1969 S. 286.

Fn2

§ 10 Abs. 5 ist in die bestehenden Bestimmungen aufgenommen worden.

Fn3

SGV. NW. 301.