Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 16.10.2021

9 / 15

§ 9

(1) Die Gemeinde Büderich (Kreis Grevenbroich), die Gemeinde Osterath - ohne die in § 8 Abs. 2 Nr. 2 genannten Flurstücke - sowie die Gemeinden Ilverich, Langst-Kierst, Lank-Latum, Nierst, Ossum-Bösinghoven und Strümp (Amt Lank) werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Meerbusch und führt die Bezeichnung ,,Stadt".

(2) In die neue Gemeinde werden eingegliedert: aus der Gemeinde Willich, Gemarkung Willich

von Flur 8 die Flurstücke 175, 176, 230, 237, 238.

(3) Das Amt Lank wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Meerbusch.

(4) Die Stadt Meerbusch wird in den Kreis Grevenbroich eingegliedert.

II. Abschnitt

Schlußvorschriften

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1969 S. 966, geändert durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552).

Fn2

GV. NW. 1969 S. 966.

Fn3

§ 11 Abs. 1 bis 3 aufgehoben durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552); in Kraft getreten am 1. Januar 1981.

Fn4

§ 13 Abs. 2 ist in die bestehenden Bestimmungen aufgenommen worden.

Fn5

GV. NW. ausgegeben am 29. Dezember 1969.