Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 19.10.2021

17 / 28

§ 17

(1) Die Stadt Bad Oeynhausen sowie die Gemeinden Dehme, Eidinghausen, Lohe, Rehme, Volmerdingsen, Werste und Wulferdingsen werden zu einer neuen amtsfreien Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Oeynhausen und führt die Bezeichnungen ,,Bad" und ,,Stadt".

(2) In die Stadt Bad Oeynhausen werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Rothenuffeln die Flurstücke:

Gemarkung Rothenuffeln

Flur 7 Nr. 33, 34, 35, 51, 56, 57 und 61;

2. aus der Stadt Löhne die Flurstücke und Flur:

Gemarkung Gohfeld

Flur 55 Nr. 56 bis 66, 68, 69, 71, 72, 76, 87 bis 90, 102 bis 106, 108, 110 bis 126,

Flur 57 Nr. 22,

Flur 57 a,

Flur 60 Nr. 18 bis 30, 32, 34, 36 und 37,

Flur 61 Nr. 20, 54, 56 bis 65, 67, 69 bis 75, 76 halb, 81 bis 86 und 91,

Flur 62 Nr. 2, 7, 8 halb, 9 bis 12, 15, 16, 33 bis 38, 57 bis 60, 69, 70, 72, 73, 78, 80, 82 und 84.

(3) Das Amt Rehme wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Bad Oeynhausen.

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1972 S. 284, ber. 1973 S. 14.

Fn2

Nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung in Minden - Stichtag 1. Mai 1972 -.

Fn3

GV. NW. 1972 S. 284.

Fn4

§ 26 Abs. 2 und § 27 Abs. 5 gegenstandslos; Änderungs- und Aufhebungsvorschriften.

Fn5

GV. NW. ausgegeben am 6. November 1972.