Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 19.10.2021

21 / 63

§ 21

(1) Die Stadt Ibbenbüren und die Gemeinde Ibbenbüren-Land - mit Ausnahme der in § 27 Nr. 1 und § 28 genannten Flurstücke - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Ibbenbüren und führt die Bezeichnung ,,Stadt".

(2) In die Stadt Ibbenbüren werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Hörstel die Flurstücke:

Gemarkung Hörstel

Flur 9 Nrn. 39 bis 44;

2. aus der Gemeinde Ledde die Flurstücke:

Gemarkung Ledde

Flur 1 Nrn. 2, 9, 12, 14, 16, 17, 19 bis 28, 31 bis 35, 37 bis 39, 50, 169, 170, 174 bis 176, 178, 181, 182, 193, 202 bis 205, 208 und 240 bis 257;

Flur 10 Nrn. 6 und 119 bis 122;

Flur 12 Nrn. 2, 3, 5, 6, 9 bis 11, 13, 28, 30, 125 bis 127, 130 bis 135, 137 bis 140, 142, 154 halb, 155 bis 159, 181 bis 191 und 193 bis 199;

3. aus der Gemeinde Mettingen die Flurstücke:

Gemarkung Mettingen

Flur 47 Nrn. 2 bis 12, 14 bis 21, 23 bis 32, 36 bis 43, 46, 48 bis 55, 57 bis 63, 67 bis 69, 75, 77, 78, 83, 85, 133, 134, 139 bis 146, 149 bis 151, 154 und 155;

4. aus der Gemeinde Recke die Flurstücke:

Gemarkung Recke

Flur 32 Nrn. 94 bis 97 und 150;

Flur 33 Nrn. 2, 4, 7 bis 37, 39 bis 42, 85 bis 92, 96 bis 100, 117, 119, 121 bis 133, 153, 154, 156, 158 und 160;

Flur 34 Nrn. 6 bis 14, 58, 59, 61 bis 64, 67, 69 bis 75, 77 bis 83, 85, 93 bis 95, 97, 103, 105, 106, 110 bis 112, 114, 115, 120, 121, 128, 130 bis 140, 142, 143, 146, 149 bis 158, 161, 163 bis 177, 179 und 181;

Flur 36 Nrn. 66 bis 70, 77, 91, 92, 177, 201, 247, 272, 291 bis 294, 297 bis 307 und 319;

5. aus der Gemeinde Brochterbeck die Flurstücke:

Gemarkung Brochterbeck

Flur 1 Nrn. 18, 20, 21, 136, 166, 170, 173, 174, 187 bis 195, 207, 253, 256 bis 258, 260, 276, 277, 285 bis 288 und 296.

(3) Das Amt Ibbenbüren wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Ibbenbüren.

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1974 S. 416, ber. 1975 S. 130, geändert durch Gesetz v. 1. 3. 1977 (GV. NW. S. 100), Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552).

Fn2

gehört zur Flurbereinigung Bösensell-Appelhülsen 26701 (Beschluß des Landesamtes Westfalen für Flurbereinigung und Siedlung in Münster vom 4. Februar 1970)

Fn3

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Münster - Stichtag 16. Juli 1973 -

Fn4

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 14. Juni 1973 -

Fn5

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 1. Juni 1973 -

Fn6

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 30. August 1973 -

Fn7

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Bielefeld - Stichtag 25. Mai 1973 -

Fn8

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Bielefeld - Stichtag 20. März 1974 -

Fn9

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Münster - Stichtag 1. Juni 1973 -

Fn10

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Coesfeld - Stichtag 30. Mai 1972 -

Fn11

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Coesfeld - Stichtag 20. März 1974 -

Fn12

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 22. Juni 1973 -

Fn13

§ 58 Abs. 6 und § 59 Abs. 2 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.

Fn14

§ 58 Abs. 2 geändert durch Gesetz v. 1. 3. 1977 (GV. NW. S. 100); in Kraft getreten am 15. März 1977.

Fn15

GV. NW. 1974 S. 416.

Fn16

§ 61 Abs. 1 bis 3 aufgehoben durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552); in Kraft getreten am 1. Januar 1981.