Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 1.10.2022

58 / 63

§ 58 (Fn 13, 14)

(1) Die neuen Gemeinden werden folgenden Amtsgerichten zugeordnet:

1. die Gemeinde Ahaus dem Amtsgericht Ahaus,

2. die Gemeinde Sendenhorst dem Amtsgericht Ahlen,

3. die Gemeinden Beckum und Wadersloh dem Amtsgericht Beckum,

4. die Gemeinde Isselburg dem Amtsgericht Bocholt,

5. die Gemeinden Raesfeld und Velen dem Amtsgericht Borken,

6. die Gemeinden Nottuln und Rosendahl dem Amtsgericht Coesfeld,

7. die Gemeinde Dülmen dem Amtsgericht Dülmen,

8. die Gemeinde Geseke dem Amtsgericht Geseke,

9. die Gemeinde Gronau (Westf.) dem Amtsgericht Gronau (Westf.),

10. die Gemeinden Hörstel, Hopsten und Ibbenbüren dem Amtsgericht Ibbenbüren,

11. die Gemeinden Anröchte und Erwitte dem Amtsgericht Lippstadt,

12. die Gemeinden Ascheberg, Lüdinghausen, Nordkirchen, Olfen und Senden dem Amtsgericht Lüdinghausen,

13. die Gemeinde Rheine dem Amtsgericht Rheine,

14. die Gemeinde Steinfurt dem Amtsgericht Steinfurt,

15. die Gemeinden Lotte und Tecklenburg dem Amtsgericht Tecklenburg,

16. die Gemeinden Everswinkel und Warendorf dem Amtsgericht Warendorf,

17. die Gemeinden Rüthen und Warstein dem Amtsgericht Warstein.

(2) Die neue kreisfreie Stadt Hamm wird ab 1. Juli 1979 dem Amtsgericht Hamm zugeordnet. Bis zu diesem Zeitpunkt gehören

1. das Gebiet der bisherigen Gemeinde Bockum-Hövel zum Bezirk des Amtsgerichts Werne a. d. Lippe,

2. das übrige Stadtgebiet zum Bezirk des Amtsgerichts Hamm.

(3) Unter Aufhebung der bisherigen Zuordnungsbestimmungen werden zugeordnet:

1. die Gemeinden Stadtlohn und Vreden dem Amtsgericht Ahaus,

2. die Gemeinde Drensteinfurt dem Amtsgericht Ahlen,

3. die Gemeinden Gescher und Südlohn dem Amtsgericht Borken,

4. die Gemeinde Havixbeck dem Amtsgericht Coesfeld,

5. die Gemeinde Saerbeck dem Amtsgericht Ibbenbüren,

6. die Gemeinde Emsdetten dem Amtsgericht Rheine,

7. die Gemeinde Lippetal dem Amtsgericht Soest,

8. die Gemeinden Ennigerloh und Telgte dem Amtsgericht Warendorf.

(4) Das Amtsgericht Vreden wird aufgehoben.

(5) Das Amtsgericht Werne a. d. Lippe scheidet aus dem Bezirk des Landgerichts Münster aus; es wird dem Landgericht Dortmund nachgeordnet.

(6)

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1974 S. 416, ber. 1975 S. 130, geändert durch Gesetz v. 1. 3. 1977 (GV. NW. S. 100), Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552).

Fn2

gehört zur Flurbereinigung Bösensell-Appelhülsen 26701 (Beschluß des Landesamtes Westfalen für Flurbereinigung und Siedlung in Münster vom 4. Februar 1970)

Fn3

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Münster - Stichtag 16. Juli 1973 -

Fn4

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 14. Juni 1973 -

Fn5

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 1. Juni 1973 -

Fn6

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 30. August 1973 -

Fn7

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Bielefeld - Stichtag 25. Mai 1973 -

Fn8

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Bielefeld - Stichtag 20. März 1974 -

Fn9

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Münster - Stichtag 1. Juni 1973 -

Fn10

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Coesfeld - Stichtag 30. Mai 1972 -

Fn11

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Coesfeld - Stichtag 20. März 1974 -

Fn12

nach den Unterlagen des Amtes für Agrarordnung Soest - Stichtag 22. Juni 1973 -

Fn13

§ 58 Abs. 6 und § 59 Abs. 2 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.

Fn14

§ 58 Abs. 2 geändert durch Gesetz v. 1. 3. 1977 (GV. NW. S. 100); in Kraft getreten am 15. März 1977.

Fn15

GV. NW. 1974 S. 416.

Fn16

§ 61 Abs. 1 bis 3 aufgehoben durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552); in Kraft getreten am 1. Januar 1981.