Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 5.5.2021

2 / 4

§ 2

Die örtlichen Ordnungsbehörden können auf Antrag örtlich und zeitlich begrenzte Ausnahmen von dem Verbot zulassen, wenn die besonderen Umstände des Einzelfalls keine Bedenken wegen einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit, insbesondere einer Brandgefahr begründen.


Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 398, in Kraft getreten am 18. Juli 2009; geändert durch Artikel 9 der Verordnung vom 27. Juni 2014 (GV. NRW. S. 376), in Kraft getreten am 12. Juli 2014; Artikel 3 der Verordnung vom 18. Juni 2019 (GV. NRW. S. 265), in Kraft getreten am 5. Juli 2019.

Fn 2

§ 4 zuletzt geändert durch Artikel 3 der Verordnung vom 18. Juni 2019 (GV. NRW. S. 265), in Kraft getreten am 5. Juli 2019.