Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 22.1.2022

2 / 10

§ 2
Flugreisen

Bei Flugreisen in außereuropäische Länder sowie in den asiatischen Teil der Russischen Föderation liegt ein triftiger Grund im Sinne des § 5 Absatz 2 Landesreisekostengesetz für das Benutzen der Business- oder einer vergleichbaren Klasse nur dann vor, wenn dies aus dienstlichen oder zwingenden persönlichen Gründen erforderlich ist und die mit der Reisedauer verbundenen Beeinträchtigungen nicht durch eine zusätzliche Übernachtung am Zielort ausgeglichen werden können. Die oberste Dienstbehörde kann bei Dienstreisenden des Landes mit Zustimmung des Finanzministeriums bei Flugreisen in Europa sowie bei anderen Flugreisen insbesondere wegen der Flugdauer eine abweichende Regelung zulassen.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 411, in Kraft getreten am 25. Juli 2009; geändert durch 1. ÄndVO vom 13. April 2011 (GV. NRW. S. 238), in Kraft getreten am 11. Mai 2011; 2. ÄndVO vom 11. Juli 2013 (GV. NRW. S. 462), in Kraft getreten am 25. Juli 2013; Artikel 1 der VO vom 28. März 2014 (GV. NRW. S. 238), in Kraft getreten am 10. April 2014; 3. ÄndVO vom 19. April 2015 (GV. NRW. S. 362), in Kraft getreten am 28. April 2015; Verordnung vom 1. Dezember 2015 (GV. NRW. S. 799), in Kraft getreten am 1. Januar 2016; Verordnung vom 20. Januar 2017 (GV. NRW. S. 224), in Kraft getreten am 2. Februar 2017; Verordnung vom 15. Dezember 2017 (GV. NRW. S. 1020), in Kraft getreten am 1. Januar 2018; Verordnung vom 13. Dezember 2018 (GV. NRW. S. 749), in Kraft getreten am 1. Januar 2019; Verordnung vom 23. Dezember 2019 (GV. NRW. 2020 S. 66), in Kraft getreten mit Wirkung vom 1. Januar 2020; Verordnung vom 4. Dezember 2020 (GV. NRW. S. 1138), in Kraft getreten am 1. Januar 2021.

Fn 2

§ 3 Absatz 1 zuletzt geändert durch Artikel 1 der VO vom 28. März 2014 (GV. NRW. S. 238), in Kraft getreten am 10. April 2014.

Fn 3

§§ 4, 5, 6, 8, 9 und 10 geändert durch 2. ÄndVO vom 11. Juli 2013 (GV. NRW. S. 462), in Kraft getreten am 25. Juli 2013.

Fn 4

Anlage neu gefasst durch Verordnung vom 4. Dezember 2020 (GV. NRW. S. 1138), in Kraft getreten am 1. Januar 2021.