Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 21.4.2021

4 / 26

§ 3 (Fn 3)
Mindestmaße

Fische nachbenannter Arten dürfen dem Wasser nur entnommen werden, wenn sie mindestens folgende Länge haben, gemessen von der Kopfspitze bis zum Ende des längsten Teiles der Schwanzflosse:

Aal (Anguilla anguilla L.)

50 cm

Barbe (Barbus barbus L.)

35 cm

Nase (Chondrostoma nasus L.)

30 cm

Karpfen (Cyprinus carpio L.)

35 cm

Hecht (Esox lucius L.)

45 cm

Aland (Leuciscus idus L.)

25 cm

Bachforelle (Salmo trutta forma fario L.)

25 cm

Seeforelle (Salmo trutta forma lacustris L.)

50 cm

Seesaibling (Salvelinus alpinus L.)

30 cm

Zander (Sander lucioperca L.)

40 cm

Äsche (Thymallus thymallus L.)

30 cm

Schleie (Tinca tinca L.)

25 cm.


Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 172, in Kraft getreten am 26. März 2010; geändert durch VO vom 6. September 2011 (GV. NRW. S. 470), in Kraft getreten am 24. September 2011; Verordnung vom 13. November 2014 (GV. NRW. S. 764), in Kraft getreten am 26. November 2014; Verordnung vom 15. Dezember 2017 (GV. NRW. S. 986), in Kraft getreten am 31. Dezember 2017.

Fn 2

§ 1, § 10, § 24 sowie Anlage 5 geändert durch VO vom 6. September 2011 (GV. NRW. S. 470), in Kraft getreten am 24. September 2011.

Fn 3

§ 1a eingefügt und § 2, § 3, § 12 und § 23 geändert durch Verordnung vom 13. November 2014 (GV. NRW. S. 764), in Kraft getreten am 26. November 2014.

Fn 4

§ 6 zuletzt geändert durch Verordnung vom 13. November 2014 (GV. NRW. S. 764), in Kraft getreten am 26. November 2014.

Fn 5

§ 4, § 13 und § 25 zuletzt geändert sowie Anlage 7 angefügt durch Verordnung vom 15. Dezember 2017 (GV. NRW. S. 986), in Kraft getreten am 31. Dezember 2017.