Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 24.9.2022

4 / 17

§ 4
Form und Mindestinhalt der Betriebspläne
für Waldwirtschaftsgenossenschaften

(1) Für den gemeinsamen Betriebsplan der Waldwirtschaftsgenossenschaften gilt § 1 mit folgender Maßgabe

1. die objektive jährliche Nutzungsmöglichkeit der Waldwirtschaftsgenossenschaft ist aus den Hiebs- oder Nutzungssätzen der zur Waldwirtschaftsgenossenschaft gehörenden Einzelbetriebe herzuleiten,

2. im Erläuterungsbericht sind die Gesichtspunkte der räumlichen Ordnung im Walde besonders darzustellen,

3. die Forstbetriebskarte ist für den Gesamtbereich der Waldwirtschaftsgenossenschaft zu erstellen.

(2) Falls die Satzung einer Waldwirtschaftsgenossenschaft dies vorsieht, kann der gemeinsame Betriebsplan unter Beachtung von Absatz 1 Nr. 2 und 3 nach § 1 aufgestellt werden.

(3) Bei Durchführung einer Stichprobeninventur gilt § 3.

Zu § 36:

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1983 S. 580, ber. 1984 S. 660, geändert durch VO v. 8. 1. 1990 (GV. NW. S. 24); Artikel 221 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274), in Kraft getreten am 28. April 2005; VO vom 27.2.2006 (GV. NRW. S. 125), in Kraft getreten am 30. März 2006; Artikel 55 des Gesetzes v. 11.12.2007 (GV. NRW. S. 662), in Kraft getreten am 1. Januar 2008.

Fn 2

§§ 15, 16 u. 17 aufgehoben durch VO vom 27.2.2006 (GV. NRW. S. 125); in Kraft getreten am 30. März 2006.

Fn 3

GV. NW. ausgegeben am 19. Dezember 1983.

Fn 4

§ 19 Satz 2 neu angefügt durch Artikel 221 des Zweiten Befristungsgesetzes vom 5.4.2005 (GV. NRW. S. 274); in Kraft getreten am 28. April 2005; Satz 2 neu gefasst durch Artikel 55 des Gesetzes v. 11.12.2007 (GV. NRW. S. 662), in Kraft getreten am 1. Januar 2008.

Fn 5

§ 7 geändert durch Artikel 55 des Gesetzes v. 11.12.2007 (GV. NRW. S. 662), in Kraft getreten am 1. Januar 2008.