Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 15.7.2024

2 / 30

§ 2

(1) Die Stadt Moers

- mit Ausnahme der in §1 Abs. 2 Nr. 2 genannten Flurstücke -

sowie die Gemeinden Rheinkamp

- mit Ausnahme

1. der in §1 Abs. 2 Nr. 1 genannten Flurstücke und

2. der Flurstücke

Gemarkung Baerl

Flur 1 Nr. 53 halb, 72 halb, 125, 130, 440 bis 444,

Flur 2 Nr. 26,

Flur 3 Nr. 1 halb, 2 bis 15, 17, 84, 148, 151, 152, 154 bis 157, 158 halb, 159 bis 163, 167, 168, 173 bis 176, 194, 196,

Flur 5 Nr. 2 bis 13, 24, 25, 27,

Gemarkung Repelen

Flur 59 Nr. 158, 162 bis 171, 173, 174, 175, 184, 219, 220, 286, 287, 298, 299, 300 und 308,

Flur 29 Nr. 28 bis 42, 78 bis 90, 143 bis 145, 147, 153 bis 168, 174, 185, 186, 348, 349, 446, 448 bis 476, 487 bis 489, 491 bis 493, 606, 607, 727 und 728;

3. der Flurstücke

Gemarkung Repelen

Flur 52 Nr. 37, 38 und 233,

Flur 53 ohne die Flurstücke Nr. 224, 232 bis 234, 247, 249, 250, 254, 255, 256, 276, 278 bis 285, 309, 310, 349, 359 bis 364, 368, 379, 380, 382, 384 und 386,

Flur 54 Nr. 33, 125, 128 bis 245, 247 bis 252, 254 bis 264, 266, 268, 269, 270, 272, 273, 274, 277 bis 280, 307, 344, 346, 348, 349, 350 und 351,

Flur 59 Nr. 1, 3, 4, 5, 7, 9, 10, 91, 94, 95, 185, 281, 282, 290 bis 294, 306, 307 und 309,

Fluren 60 und 61;

4. der in Absatz 3 genannten Flurstücke -

und Kapellen

- mit Ausnahme der in §1 Abs. 3 Nr. 3 genannten Flurstücke - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Moers und fuhrt die Bezeichnung ,,Stadt“

(2) In die neue Stadt Moers werden eingegliedert aus der Gemeinde Budberg die Flurstücke:

Gemarkung Budberg

Flur 4 Nr. 56, 169, 171 bis 176, 178 bis 188, 189 halb. 190, 191, 192 halb, 193 halb, 194 bis 199.

(3) In die Gemeinde Neukirchen-Vluyn werden eingegliedert aus der Gemeinde Rheinkamp die Flurstücke:

Gemarkung Repelen

Flur 53 Nr. 224, 232 bis 234, 247, 249, 250, 254, 255, 256, 276, 278 bis 283, 284, 285, 309, 310, 349, 359 bis 364, 368, 379, 380, 382, 384 und 386,

Flur 54 Nr. 275 und 276

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1974 S. 256, ber. 1975 S. 130, geändert durch Gesetz v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221), zweites Gesetz zur Änderung der Organisation der ordentlichen Gerichtsbarkeit v. 6. 7. 1976 (GV. NW. S. 257), Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552), Art. V des Gesetzes v. 16. Dezember 1980 (GV. NW. S. 1092); Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75), in Kraft getreten am 21. Februar 2009; Artikel 3 des Gesetzes vom 25. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 539), in Kraft getreten am 22. November 2011.

Fn 2

siehe hierzu auch Gesetz v. 1. 6. 1976 (SGV. NW. 2020), Gesetz v. 6. 7. 1976 (SGV. NW. 301).

Fn 3

§ 5 eingefügt durch Gesetz v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 4

§ 20 und § 25 geändert durch Art. I des Gesetzes v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 5

§ 22 Abs. 5 gestrichen mit Wirkung vom 1. Januar 1981 durch Art. V des Gesetzes v. 16. 12. 1980 (GV. NW. S. 1092).

Fn 6

§ 24 gestrichen mit Wirkung vom 30. September durch § 1 Abs. 2 des Gesetzes v. 6. 7. 1976 (GV. NW. S. 257).

Fn 7

§§ 27 und 28 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.

Fn 8

§§ 27, 29 Abs. 4 und 30 geändert durch Art. I des Gesetzes v. 1. 6. 1976 (GV. NW. S. 221); in Kraft getreten am 1. Juli 1976.

Fn 9

§ 29 Abs. 1 bis 3 aufgehoben durch Art. 9 2. FRG v. 18. 9. 1979 (GV. NW. S. 552); in Kraft getreten am 1. Januar 1981.

Fn 10

GV. NW. ausgegeben am 22. Juli 1974.

Fn 11

§ 26 Abs. 1 Nr.1 aufgehoben durch Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75), in Kraft getreten am 21. Februar 2009.

Fn 12

§ 26 Absatz 4 geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 25. Oktober 2011 (GV. NRW. S. 539), in Kraft getreten am 22. November 2011; mit Ablauf des 30. Juni 2012 außer Kraft getreten (Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Januar 2009 (GV. NRW. S. 75)).