Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 15.7.2024

15 / 30

§ 15

(1) In die Stadt Gummersbach wird die Gemeinde Gimborn - mit Ausnahme der in § 13 Abs. 2, § 14 Abs. 2 und § 16 genannten Flurstücke - eingegliedert.

(2) In die Stadt Gummersbach werden weiter eingegliedert:

1. aus der Stadt Wiehl die Flurstücke:

Gemarkung Weiershagen

Flur 29 Nr. 124 bis 133,

Flur 65 Nr. 101 und 174 bis 183,

Flur 66 Nr. 197 und 254 bis 267,

Gemarkung Wiehl

Flur 46 Nr. 1012, 1014, 1017 und 1070 bis 1103,

Flur 47 Nr. 433, 551, 673 und 690 bis 735,

Flur 72 Nr. 159;

2. aus der Gemeinde Marienheide die Flurstücke:

Gemarkung Marienheide

Flur 36 Nr. 1346/688, 1385/688, 1345/689, 1353/689, 1516 bis 1518 und 1520

sowie die in die Landstraße 306 fallenden und südlich von ihr liegenden Teile der Flurstücke

Gemarkung Marienheide

Flur 35 Nr. 2538,

Flur 36 Nr. 685/1, 1302/688, 689/1, 689/2, 1303/689, 1306/689, 691/1, 692, 1515 und 1521.

(3) In die Stadt Wiehl werden aus der Stadt Gummersbach die Flurstücke:

Gemarkung Dieringhausen

Flur 7 Nr. 1315,

Flur 29 Nr. 117 bis 119,

Flur 30 Nr. 128,

Flur 45 Nr. 2204 bis 2210,

Flur 48 Nr. 3308 bis 3310

eingegliedert.

Fußnoten:

Fn 1

GV. NW. 1974 S. 1072, ber. 1975 S. 130.

Fn 2

siehe hierzu auch Entscheidungen des VerfGH NW v. 6. 12. 1975 (GV. NW. S. 700) und 8. 5. 1976 (GV. NW. S. 167).

Fn 3

§ 27 Abs. 5 und § 28 gegenstandslos; Änderungsvorschriften.