Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 27.11.2021


Gesetz zur Neugliederung des Oberbergischen Kreises


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Gesetz
zur Neugliederung
des Oberbergischen Kreises

Vom 2. Juni 1969 (Fn 1)

I. Abschnitt

Gebietsänderungen

§ 1

In die Stadt Gummersbach werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Gimborn, Gemarkung Gimborn

a) alle Flurstücke der Fluren 8 bis 12;

b) von Flur 7 die Flurstücke

289, 290, 292, 1024/293, 1025/294, 296, 297, 299 bis 302, 1259/303, 304, 305, 306, 307/1, 1026/308, 1027/309, 1208/312, 1209/312, 313 bis 316, 319 bis 322, 325, 326, 327, 329 bis 331, 1183/333, 1184/333, 1180/334, 1181/335, 1182/336, 337, 338, 339, 342 bis 349, 355 bis 361, 962/362, 363 bis 368, 372, 373, 374, 376, 964/377, 1067/377, 1068/377, 1069/377, 1140/377, 1141/377, 1031/379, 1032/379, 380 bis 386, 1089/387, 1090/387, 390 bis 402, 404, 405, 415, 418, 419, 1111/420, 1112/420, 421, 422, 423, 426, 1286/428, 1227/428, 429, 430, 431, 434 bis 437, 440 bis 447, 448/3, 1205/448, 449 bis 453, 457 bis 464, 465/1, 465/2, 466 bis 469, 1134/470, 472 bis 489, 1117/498, 499 bis 501, 1114/502, 1118/502, 503 bis 507, 508/1, 508/2, 510, 511, 1242/512, 1249/698, 1250/698, 1142/701, 1143/701, 708, 716, 722, 723, 729/1, 1151/730, 731 bis 738, 742 bis 751, 752/1, 752/2, 753 bis 756, 757/1, 760 bis 765, 766/3, 991/766, 767/2, 770, 771/1, 772/1, 772/2, 773/1, 775/1, 776, 782 bis 784, 926/785, 927/786, 787, 928/845, 929/845, 1279, 1286, 1290, 1291, 1293, 1294, 1295, 1297, 1302, 1304, 1308, 1314, 1318, 1326, 1330, 1333, 1335, 1337 bis 1341, 1343, 1344, 1351, 1355, 1357, 1362, 1363, 1365, 1369, 1371, 1390 bis 1395, 1416, 1417, 1427 bis 1432, 1437 bis 1449, 1468 bis 1475

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 377/1 und 1364;

c) von Flur 13 die Flurstücke

494 bis 499, 506, 514 bis 517, 520 bis 526, 529 bis 531, 545 bis 550, 555, 556, 562 bis 565, 909/570, 910/570, 571 bis 574, 905/575, 906/575, 579 bis 581, 589, 596 bis 600, 908/601, 602, 926/606, 927/606, 912/607, 608 bis 618, 618 a, 619 bis 621, 891/623, 626, 632, 633, 636 bis 641, 646, 654, 657 bis 674, 677 bis 687, 688, 902/689, 690, 691, 693, 694, 702, 703, 709, 710, 717, 834 bis 849, 852 bis 856, 859 bis 866, 881, 930 bis 932, 936, 942, 950, 951 bis 954, 960 bis 963, 968, 969, 972 bis 981, 983, 989, 1014, 1023, 1027, 1030, 1031, 1033, 1038 bis 1044, 1046

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 1021, 1022, 1024, 1026, 1028, 1029, 1032 und des Gewässerflurstücks 1035;

d) die Flur 14 mit Ausnahme der Flurstücke

532, 1344/534, 1343/536, 1121/538, 628, 1333/629, 630, 631, 1168/632, 633, 634, 1332/636, 639, 640, 641, 642/1, 644/1, 645/1, 646, 649 bis 663, 1327/664, 1328/664, 665 bis 668, 1514/669, 1515/669, 670 bis 673, 673 a, 674 bis 679, 682 bis 685, 686/1, 686/2, 687 bis 693, 695, 697, 702, 703, 705, 1489/706, 1490/706, 710 bis 715, 720, 1125/722, 1126/722, 1127/723, 1128/723, 724 bis 727, 1130/728, 1132/732, 733 bis 735, 1134/736, 1475/737, 1476/737, 741 bis 743, 1138/744, 747, 1144/748, 1146/748, 1148/749, 1150/751, 1152/751, 752, 761, 762/1, 762/2, 763 bis 776, 780 bis 784, 788 bis 796, 799, 1455/826, 827, 828, 830, 908/2, 909, 910, 911, 912/1, 912/2, 913/1, 914 bis 921, 927, 934 bis 950, 953 bis 958, 961, 963 bis 970, 973, 974, 976 bis 978, 979, 981, 1294/982, 1295/982, 983 bis 988, 991, 992/1, 992/2, 995 bis 997, 1002 bis 1004, 1018, 1019 bis 1023, 1028, 1028 a, 1029, 1199/1030, 1200/1030, 1201/1030, 1031/1, 1031/2, 1031/3, 1032 bis 1036, 1037/1, 1390/1037, 1039, 1040, 1043 bis 1045, 1045 a, 1046 bis 1050, 1059, 1085, 1528, 1529, 1535, 1541 bis 1545, 1550, 1560, 1561, 1564, 1572, 1573, 1582, 1587, 1588, 1594, 1598, 1599, 1604, 1605, 1610, 1616, 1617, 1620, 1630, 1631, 1636, 1645, 1647, 1648, 1669, 1670, 1697, 1724, 1725, 1756, 1764, 1767, 1769, 1770, 1772, 1773, 1775, 1777, 1778, 1780, 1782, 1783, 1785, 1786, 1788, 1789, 1791, 1793, 1794, 1797, 1798, 1799, 1801, 1802, 1805, 1806, 1809, 1810, 1829, 1830, 1963 bis 1965

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 1840, 1956;

2. aus der Gemeinde Marienheide, Gemarkung Marienheide

a) von der in der Flurbereinigung Börlinghausen neu entstandenen Flur 27 die Flurstücke 13 bis 22, 30 bis 41

sowie die entlang den Flurstücken 36, 38, 40 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 24;

b) die Flur 43 mit Ausnahme der Teilfläche des Wegeflurstücks 37, die vor der Einmündung des geplanten Gemeindeweges zum Unnenberger Turm liegt;

3. aus der Gemeinde Lieberhausen, Gemarkung Lieberhausen

a) alle Flurstücke der Fluren 1 bis 5, 9 bis 11, 13 bis 18;

b) von Flur 6 die Flurstücke

224 bis 230, 232/1, 233 bis 243, 245/1, 246/1, 248, 249

sowie die innerhalb des Flurstücks 232/1 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 196/2;

c) von Flur 7 die Flurstücke

3/1, 752/03, 653/3, 8 bis 10, 12/1, 14/1, 977/93, 379, 380, 382/1, 386/1, 387, 390/1, 394/1, 395/1, 396/2, 416/1, 418, 419, 420/1, 424/1, 424/2, 427/1, 429, 430, 432/1, 434, 438/3, 439 bis 441, 444/1, 445/1, 446, 448/2, 449, 450, 455/1, 456/1, 458/3, 460/1, 460/2, 462, 464, 465/1, 466/2, 467 bis 469, 470/1, 473, 474/1, 476 bis 483, 486/1, 486/2, 487/2, 487/3, 490, 491, 492/1, 492/2, 495/1, 497/1, 499, 501/1, 503/3, 503/4, 507, 508/3, 531/1, 532/1, 546/1, 553, 554/1, 562/451, 563/451, 564/459, 639/486, 855/461, 856/461, 1003, 1004, 1006, 1014 bis 1017, 1061 bis 1064

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 415/2, die nördlich des Flurstücks 537/2 gelegene Teilfläche des Flurstücks 537/1 und das Flurstück 1007 bis zur Verlängerung der Nordostgrenze des Flurstücks 977/93;

d) die Flur 8 mit Ausnahme der Flurstücke

120/1, 122/2, 502/122, 126/1, 508/o. 126, 424/127, 129/1, 129/3, 623 sowie der südlich des Flurstücks 514/o. 129 gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 129/2;

e) die Flur 12 mit Ausnahme der Flurstücke

678/1, 1025/682, 689/1, 1251 bis 1253 sowie der entlang den Flurstücken 678/1 und 689/1 gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 673/1;

f) von Flur 19 die Flurstücke

1 bis 4, 7 bis 25, 41 bis 49, 51, 52, 60 bis 65 sowie die entlang den Flurstücken 8 bis 10, 20 bis 23, 42, 44, 45 und 49 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 53;

4. aus der Stadt Bergneustadt, Gemarkung Bergneustadt

a) von Flur 1

das Flurstück 52/2, das Wegeflurstück 52/1 bis zur Verlängerung der Westgrenze des Flurstücks 678/1 (Gemarkung Lieberhausen Flur 12);

b) von Flur 4 die Flurstücke

1542/490, 1543/490, 1870/490, 1871/490, 2490/538, 956/539, 566 bis 568, 2492/571, 1700/573, 2291/573, 576/1, 1645/585, 1646/585, 2520, 2572, 2573, 2632, 2789, 2859, 2924, 2993, 2994, 3062 bis 3065, 3126, 3269 bis 3271, 3287, 3325/halb, 3326 bis 3329, 3447 bis 3450

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Flurstücke 2768, 3330;

c) von Flur 5 die Flurstücke

435/1, 1258/742, 1256/747, 1251/750, 1515/750, 1248/752, 1236/754, 1240/756, 1239/757, 1263/760, 1266/761, 770/1, 1305/776, 1516/776, 1223/777, 1222/778, 1213/781, 1207/782, 1567/783, 1354/784, 1359/786, 1361/787, 1366/788, 1370/789, 1375/790, 1379/791, 1384/793, 1201/794, 1198/795, 1192/797, 1190/798, 1193/797, 1191/798, 1398/799, 1405/799, 1406/799, 1394/800, 1396/800, 1397/800, 1389/801, 1517/801, 1565/801, 1353/803, 1348/804, 1345/805, 1340/806, 1337/807, 1332/808, 1329/809, 1324/810, 1317/811, 1322/811, 1316/812, 1311/813, 1310/814, 1706, 1723, 1725 bis 1728, 1745 bis 1747, 1749, 1771 bis 1779, 1782, 1952, 2214, 2231 bis 2235

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 1683 und die entlang dem Flurstück 1952 gelegene Teilfläche des Gewässerflurstücks 1951/halb;

d) von Flur 7 die Flurstücke

618/1, 1416/619, 1255/620, 1417/620, 1412/621, 649/3, 697/1, 1310/698, 1518;

5. aus der Gemeinde Denklingen, Gemarkung Agger die Flur 21 mit Ausnahme der Flurstücke

1286/423, 1287/424, 425/1, 425/2, 426 bis 432, 435/1, 435/2, 436 bis 449, 463, 464, 467, 468/1, 468/2, 469 bis 476, 477/2, 984/478, 985/478, 479, 480, 485, 486, 1066/487, 1067/487, 503/3, 504, 506, 509, 872 bis 875, 896 bis 901, 902/1, 902/2, 903 bis 907, 1353, 1360, 1367, 1390, 1391

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 1381;

6. aus der Gemeinde Wiehl, Gemarkung Wiehl

a) alle Flurstücke der Fluren

1 bis 3, 7, 44, 48, 60;

b) die Flur 8 mit Ausnahme der Flurstücke

179, 180, 207, 208, 291/254, 292/254, 257/1, 258/1, 259, 274, 276, 300/277 bis 302/277, 278, 279, 281, 458, 488, 489, 491, 525 bis 528

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 451, 452, 453;

c) von Flur 9 die Flurstücke

297, 301, 304, 305, 317 bis 320, 338 bis 342, 538, 539, 552, 567, 572, 607, 608 sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 524, 525;

d) von Flur 43 die Flurstücke

5, 6, 8, 25 bis 29, 32 bis 34, 47 bis 54, 57 bis 61, 420, 425, 426, 685/427, 686/427, 428, 431 bis 450, 674/451, 675/451, 465, 468, 471 bis 478, 481 bis 488, 492 bis 505, 511, 512, 514, 521/5, 521/7, 665/521, 669/524, 525 bis 530, 533, 534, 670/535, 671/535, 557, 561, 562, 563/1, 563/2, 680/567, 568, 570, 577/2, 577/3, 578, 684/581, 582, 753, 757, 759, 760, 762, 768 bis 770, 774, 775, 777, 782, 784, 786, 788, 792, 796, 797, 801, 803, 804, 809, 813, 818, 833, 835, 837, 838, 841 bis 843, 846, 849, 851 bis 855, 857 bis 863

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 729, 730, 731, 733, 734, 750 und des Gewässerflurstücks 751/1;

e) die Flur 45 mit Ausnahme der Flurstücke

292, 295 bis 297, 321, 323 bis 326, 327/1, 327/2, 328, 329, 1106/330, 1107/330, 331, 528/332, 335 bis 337, 354, 354/1, 354/2, 736/355, 356/1, 356/2, 1318, 1349, 1847 bis 1850

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 1676;

f) von Flur 47 die Flurstücke

43, 62 bis 65, 386, 421, 544 bis 550, 577 bis 586, 588

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 553;

g) die Flur 75 mit Ausnahme des Flurstücks 22

sowie der innerhalb des vorgenannten Flurstücks gelegenen Teilfläche des Gewässerflurstücks 28;

7. aus der Gemeinde Bielstein, Gemarkung Weiershagen

a) alle Flurstücke der Fluren

18, 20 bis 23, 59 bis 64;

b) von Flur 17 die Flurstücke

11, 12, 14, 15, 100 bis 108, 117, 118

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 74, 96 und die oberhalb der Verbindungslinie des östlichen Grenzpunktes des Flurstücks 98 und des westlichen Grenzpunktes des Flurstücks 864 (Gemarkung Gummersbach Flur 58) gelegene Teilfläche des Gewässerflurstücks 86/halb;

c) die Flur 19 mit Ausnahme der Flurstücke 28 bis 34;

d) von Flur 26 die Flurstücke

36 bis 40, 43, 44, 46 bis 50, 85 bis 89, 92 bis 101, 102/1, 102/2, 103 bis 106, 109 bis 116, 119 bis 121, 700/124, 125, 126, 701/127, 128/1, 129 bis 136, 137/3, 137/4, 137/5, 138/1, 138/2, 139, 140/1, 141/1, 141/2, 675/142, 180 bis 186, 444 bis 446, 449 bis 454, 455/2, 458, 459/1, 459/2, 460/1, 461 bis 466, 475/1, 476/1, 477/1, 478, 482, 484, 485, 488, 702/489, 703/489, 490 bis 495, 496/1, 496/2, 497, 498, 499/1, 502/1, 502/2, 503, 624 bis 628, 634 bis 636, 704/637, 705/637, 638, 645, 646, 649, 775 bis 782, 799 bis 803, 817, 819, 823

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 824;

e) von Flur 29 die Flurstücke

1, 3 bis 10, 53 bis 55, 79, 80

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 59 und die entlang den Flurstücken 6, 7, 9 und 55 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 56;

f) die Flur 30 mit Ausnahme der Flurstücke 46 bis 51, 65 bis 67

sowie der entlang den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 64;

g) von Flur 65 die Flurstücke

1, 9/2, 55, 56, 89

sowie die entlang den Flurstücken 1 und 55 gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 38 und die entlang der Flurstücke 8, 9/2, 41, 89 und 90 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 40;

h) von Flur 66 die Flurstücke

21/1, 21/4, 20, 54, 55, 83, 88, 100, 101, 104, 105, 117, 133 bis 135, 139, 140

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen des Wegeflurstücks 53 und des Gewässerflurstücks 74.

§ 2

In die Stadt Bergneustadt werden eingegliedert:

1. aus der Stadt Gummersbach, Gemarkung Gummersbach

a) von Flur 24 die Flurstücke

893/268, 278, 279, 286 bis 288, 292 bis 294, 298 bis 303, 466/306, 308, 309, 312, 324 bis 328, 331, 332, 338, 1052, 1054, 1057, 1062, 1063, 1068, 1069, 1078, 1079, 1081, 1092, 1097, 1104, 1105, 1117, 1132, 1190

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 1234;

b) von Flur 25 die Flurstücke

52, 53, 259/54, 263/68, 261/69, 262/69, 71, 77, 254/79, 255/79, 296/80, 96, 97, 103 bis 105, 109, 298/110, 299/110, 112 bis 115, 118 bis 121, 128 bis 131, 134 bis 138, 141 bis 144, 189/154, 190/154, 157, 160 bis 165, 167, 170, 196/172, 173 bis 175, 192/178, 193/178, 179, 180, 386 bis 389, 394, 396 bis 399, 401, 402, 407, 408, 410 bis 414, 416, 419 bis 425, 429, 430, 432/halb, 433/halb, 434

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Flurstücks 383;

c) von Flur 61 die Flurstücke

760/233, 805

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen des Wegeflurstücks 916 und des Gewässerflurstücks 840;

2. aus der Gemeinde Lieberhausen

a) die im § 1 Nr. 3 nicht erfaßten Flurstücke der Gemarkung Lieberhausen;

b) die Gemarkung Wiedenest mit Ausnahme der im § 3 Abs. 2 Nr. 1 genannten Flurstücke;

3. aus der Gemeinde Denklingen, Gemarkung Agger

a) alle Flurstücke der Fluren 3 bis 5;

b) von Flur 2 die Flurstücke

219/70, 220/71, 168/85, 86, 87, 89, 90, 171/91 bis 173/91, 92, 93, 95, 97, 98, 204/99 bis 206/99, 207/100 bis 209/100, 210/101 bis 212/101, 102, 107 bis 126, 221/127, 222/128, 130, 223/131, 224/133, 225/134, 226/135, 170/136, 227/136, 137 bis 141, 228/142, 229/143, 144, 230/145, 231/146, 254/147, 255/147, 256/148, 257/148, 270/153, 271/153, 273/153, 274/153, 153/3, 153/4, 264/154 bis 269/154, 262/155, 263/155, 260/156, 261/156, 258/157, 259/157, 158, 233/159, 234/159, 253/159, 251/160, 252/160, 249/161, 250/161, 162 bis 164, 296 bis 302, 304, 305, 311 bis 313, 317

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 315;

c) von Flur 29 die Flurstücke

521/1, 554/2, 555/2, 556/3, 6, 7, 21 bis 25, 528/26, 529/27, 104 bis 110, 112, 115, 120, 122, 125, 131 bis 135, 632, 638 bis 642, 655, 667, 668, 699, 700.

§ 3

(1) Die Gemeinden Denklingen - ohne die nach § 1 Nr. 5, § 2 Nr. 3, § 5 Abs. 2 und § 7 ausgegliederten Gebietsteile - und Eckenhagen werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Reichshof.

(2) In die neue Gemeinde werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Lieberhausen, Gemarkung Wiedenest

a) von Flur 18 die Flurstücke

66/1, 69/2;

b) von Flur 19 die Flurstücke

172 bis 174, 176/1, 177/1, 179/1, 182/1, 497/185 bis 499/185, 186, 190/1, 192 bis 196, 198/1, 199 bis 206, 208/1, 208/2, 391/209, 211, 212/1, 214, 392/219, 393/221, 222/1, 223/1, 395/223, 225 bis 228;

2. aus der Stadt Waldbröl, Gemarkung Hermesdorf

a) alle Flurstücke der Fluren 12, 22, 29, 32, 40, 41, 72;

b) von Flur 4 die Flurstücke 103/3, 104, 105, 106;

c) von Flur 7 das Flurstück 29;

d) die Flur 8 mit Ausnahme der Flurstücke 5 bis 21, 23 bis 25, 26/1, 26/2, 32, 34 bis 38, 83 bis 86, 100 bis 111, 113, 115 bis 117, 119, 124 bis 136, 138 bis 151, 155 bis 159, 163, 164

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 31, 33, 42, 112 und des Gewässerflurstücks 39;

e) von Flur 19 die Flurstücke

11, 13 bis 15, 18, 19/1, 19/2, 52, 54

sowie die zwischen bzw. entlang den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 50;

f) die Flur 21 mit Ausnahme der Flurstücke 1 bis 4, 24 bis 28, 41 bis 44

sowie der zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilfläche des Wegeflurstücks 40;

g) von Flur 33 die Flurstücke

1 bis 6, 9 bis 12, 57/13, 16 bis 25, 38, 39, 42, 50, 56

sowie die zwischen bzw. entlang den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 46, 47, 48, 49 und des Gewässerflurstücks 54;

h) von Flur 36 die Flurstücke

1 bis 10, 42 bis 45, 75 bis 77, 80 bis 87, 89 bis 95, 111 bis 113, 118, 127, 128

sowie die zwischen bzw. entlang den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen des Wegeflurstücks 96 und der Gewässerflurstücke 114, 116;

3. aus der Gemeinde Nümbrecht, Gemarkung Nümbrecht

a) von Flur 11 die Flurstücke 124 bis 141 sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Gewässerflurstücke 45, 117 und des Wegeflurstücks 123;

b) von Flur 72

die entlang der Flur 11 gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 43;

4. aus der Gemeinde Wiehl, Gemarkung Wiehl

von Flur 26 die Flurstücke 288 bis 291

sowie die entlang den Flurstücken 288 bzw. 290 gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 299 und 339.

§ 4

(1) Die Gemeinden Marienberghausen und Nümbrecht - ohne den nach § 3 Abs. 2 Nr. 3 ausgegliederten Gebietsteil - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Homburg.

(2) In die neue Gemeinde werden eingegliedert:

aus der Stadt Waldbröl, Gemarkung Waldbröl

a) von Flur 1 die Flurstücke

19 bis 21, 36 bis 46

sowie die entlang bzw. zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 50, 61 und des Gewässerflurstücks 59;

b) von Flur 5 die Flurstücke

1 bis 5, 7 bis 24, 74 bis 82, 84, 87, 88 sowie die zwischen bzw. entlang den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 26

§ 5

(1) Die Gemeinden Bielstein - ohne die nach § 1 Nr. 7 und § 6 Nr. 1 ausgegliederten Gebietsteile - und Wiehl - ohne die nach § 1 Nr. 6 und § 3 Abs. 2 Nr. 4 ausgegliederten Gebietsteile - werden zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen. Die Gemeinde erhält den Namen Wiehl.

(2) In die neue Gemeinde werden aus der Gemeinde Denklingen, Gemarkung Agger, eingegliedert:

1. alle Flurstücke der Fluren 20, 30 und 32;

2. die Flur 31 mit Ausnahme des Flurstücks 26;

3. die Flur 32 mit Ausnahme der Flurstücke 28 bis 32, 36/2, 38, 39, 54/1, 55, 63, 64, 71 sowie der entlang des Wegeflurstücks 71 gelegenen Teilfläche des Gewässerflurstücks 60;

4. alle Flurstücke der Fluren 16 und 35.

§ 6

In die Gemeinde Ründeroth werden eingegliedert:

1. aus der Gemeinde Bielstein, Gemarkung Weiershagen

a) alle Flurstücke der Fluren 16, 25;

b) die Flur 17 mit Ausnahme der in § 1 Nr. 7 b genannten Flurstücke;

c) von Flur 19 die Flurstücke

28 bis 34;

d) von Flur 26 die Flurstücke

398 bis 401, 408/1, 715/500, 716/500, 501, 504/1, 505 bis 512, 515 bis 519, 524/1, 525, 526, 532 bis 565, 671/567, 672/567, 673/567, 570 bis 580, 585 bis 588, 591 bis 596, 599, 602 bis 607, 610 bis 614, 617, 618, 621 bis 623, 629 bis 632, 641, 642, 650, 653 bis 661, 682/663, 683/663, 664, 665, 668 bis 670, 804 bis 816, 818, 820 bis 822

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegene Teilfläche des Wegeflurstücks 824;

e) die Flur 27 mit Ausnahme der Flurstücke

112, 867/163, 864/164, 987/164, 863/170, 220, 621/221, 622/222, 223 bis 226, 227, 981/228, 1007/527, 1177 bis 1192, 1235

sowie der entlang den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen des Wegeflurstücks 1234 und des Gewässerflurstücks 1252;

2. aus der Stadt Gummersbach, Gemarkung Gummersbach

a) von Flur 58 die Flurstücke

1/2 bis 1/11, 2/2, 2/1, 555/2, 7/1, 7/2, 7/3, 7/5, 370/12, 539/15, 16/1, 16/2, 16/3, 20/1 bis 20/3, 616/25, 26/1, 26/2, 29/1, 32/1 bis 32/5, 32/7 bis 32/13, 34/1, 34/2, 35/1, 35/2, 381/37, 38/1 bis 38/3, 39 bis 41, 360/42, 564/46, 565/46, 47 bis 51, 549/52, 550/52, 551/52, 553/52, 53/2, 465/53, 609/53, 596/54, 597/54, 494/56, 463/66, 467/72, 468/72, 469/72, 471/75, 76/2, 617/76, 473/78, 475/96, 132/1 bis 132/3, 133, 134, 401/138, 402/138, 540/143, 353/149, 852, 861, 867, 868, 874, 887, 888 bis 891, 895, 903, 906, 913/halb, 914 bis 916, 929, 932, 934 bis 937, 940 bis 947, 1028, 1030, 1031, 1033, 1053/halb, 1116, 1118, 1120, 1121, 1124 bis 1127, 1161, 1162

sowie die zwischen den vorgenannten Flurstücken gelegenen Teilflächen der Wegeflurstücke 894, 917, 1123 und die unterhalb der Verbindungslinie des östlichen Grenzpunktes des Flurstücks 98 (Gemarkung Weiershagen Flur 17) und des westlichen Grenzpunktes des Flurstücks 864 gelegene Teilfläche des Gewässerflurstücks 1058/halb;

b) von Flur 59 die Flurstücke

235/5, 238/9, 239/10, 13, 14, 253/15, 254/15, 18, 19/1, 19/2, 20, 242/21, 243/22, 246/25, 247/26, 248/27, 249/29, 250/31, 251/32, 280/33, 281/33, 34 bis 41, 48, 51 bis 53, 268/54, 269/54, 270/55, 273/55, 274/55, 271/56, 272/56, 275/56, 59/1, 223/59, 224/59, 282/59, 62 bis 65, 288, 289, 326, 327, 330 bis 334, 338 bis 340, 342 bis 344, 346, 347;

c) alle Flurstücke der Flur 60.

§ 7

In die Stadt Waldbröl wird aus der Gemeinde Denklingen, Gemarkung Denklingen, die Flur 22 mit Ausnahme der Flurstücke 8 bis 12 sowie der entlang der vorgenannten Flurstücke gelegenen Teilfläche des Straßenflurstücks 13 eingegliedert.

§ 8

Die Gemeinde Lieberhausen wird aufgelöst. Rechtsnachfolgerin ist die Stadt Gummersbach.

II. Abschnitt

Schlußvorschriften

§ 9

(1) Die Bestimmungen des Oberkreisdirektors in Gummersbach als untere staatliche Verwaltungsbehörde über die Einzelheiten der Eingliederung von Gebietsteilen der Gemeinden Gimborn, Wiehl und Bielstein in die Stadt Gummersbach vom 8. August 1968 sowie der Gebietsänderungsvertrag zwischen der Stadt Gummersbach und der Gemeinde Marienheide vom 24. Juni 1968, der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Städten Gummersbach und Bergneustadt vom 20. Juni 1968 und der Gebietsänderungsvertrag zwischen der Stadt Gummersbach und der Gemeinde Denklingen vom 20. Juni/29. Mai 1968 werden bestätigt. [Anlagen 1, 1 a, 1 b, 1 c, 1 d (Fn 1)]

Der Gebietsänderungsvertrag zwischen der Stadt Gummersbach, der Stadt Bergneustadt und der Gemeinde Lieberhausen vom 7. August 1968 wird mit der Maßgabe bestätigt, daß § 2, § 3 Abs. 2 und § 6 Abs. 3 Satz 3 des Vertrages entfallen. [Anlage 1 e (Fn 1)]

(2) Der Gebietsänderungsvertrag zwischen der Stadt Bergneustadt und der Gemeinde Denklingen vom 11. Juni/29. Mai 1968 wird bestätigt. [Anlage 2 (Fn 1)]

(3) Der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Denklingen und Eckenhagen vom 14. Mai 1968 wird mit der Maßgabe bestätigt, daß die neue Gemeinde den Namen Reichshof erhält und die vereinbarten Regelungen nicht für die in die Städte Gummersbach und Bergneustadt eingegliederten Gebietsteile der Gemeinde Denklingen gelten. [Anlage 3 (Fn 1)]

Der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Eckenhagen und Lieberhausen vom 9. August 1968 und der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Denklingen und Nümbrecht vom 29. Mai/5. Juni 1968 sowie die Bestimmungen des Regierungspräsidenten in Köln über die Einzelheiten der Eingliederung eines Gebietsteiles der Stadt Waldbröl in die neue Gemeinde Reichshof vom 14. August 1968 werden bestätigt. [Anlage 3 a, 3 b, 3 c (Fn 1)]

(4) Der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Marienberghausen und Nümbrecht vom 5. Juni 1968 sowie die Bestimmungen des Oberkreisdirektors in Gummersbach als untere staatliche Verwaltungsbehörde über die Einzelheiten der Eingliederung eines Gebietsteiles der Stadt Waldbröl in die neue Gemeinde Homburg vom 8. August 1968 werden bestätigt, der Gebietsänderungsvertrag mit der Maßgabe, daß die neue Gemeinde den Namen Homburg erhält und die vereinbarten Regelungen nicht für den in die neue Gemeinde Reichshof eingegliederten Gebietsteil der Gemeinde Nümbrecht gelten. [Anlage 4, 4 a (Fn 1)]

(5) Der Gebietsänderungsvertrag zwischen den Gemeinden Bielstein und Wiehl vom 14. November 1967 wird mit der Maßgabe bestätigt, daß die neue Gemeinde den Namen Wiehl erhält, § 40 OBG unberührt bleibt und die vereinbarten Regelungen nicht für die in die Stadt Gummersbach, die neue Gemeinde Reichshof und die Gemeinde Ründeroth eingegliederten Gebietsteile der Gemeinden Wiehl und Bielstein gelten. [Anlage 5 a (Fn 1)]

Die Bestimmungen des Regierungspräsidenten in Köln über die aus Anlaß der Eingliederung von Gebietsteilen der Gemeinde Denklingen in die Gemeinde Wiehl und die Stadt Waldbröl zu regelnden Einzelheiten vom 16. April 1969 werden bestätigt. [Anlage 5 b (Fn 1)]

(6) Die Bestimmungen des Oberkreisdirektors in Gummersbach als untere staatliche Verwaltungsbehörde über die Einzelheiten der Eingliederung eines Gebietsteiles der Gemeinde Bielstein in die Gemeinde Ründeroth vom 8. August 1968 sowie der Gebietsänderungsvertrag zwischen der Stadt Gummersbach und der Gemeinde Ründeroth vom 24. Juni 1968 werden bestätigt. [Anlage 6, 6 a (Fn 1)]

(7) Die Gebietsänderungsverträge und die Bestimmungen werden außerdem mit der Maßgabe bestätigt, daß sich der Umfang der Gebietsänderungen aus den in den §§ 1 bis 7 getroffenen Regelungen ergibt, rechtsverbindlich aufgestellte Bebauungspläne sowie Satzungen nach § 103 BauO NW vorbehaltlich anderweitiger Festsetzungen unbefristet und das übergeleitete Ortsrecht längstens bis zum Ablauf von 12 Monaten nach Inkrafttreten der Gebietsänderung in Kraft bleiben.

§ 10

Der Schulverband der Gemeinden Marienheide und Lieberhausen, der Gesamtschulverband Dieringhausen der Stadt Gummersbach und der Gemeinde Wiehl sowie der Sportstättenzweckverband der Stadt Gummersbach und der Gemeinden Wiehl und Bielstein werden aufgelöst. Die Stadt Gummersbach ist Rechtsnachfolgerin dieser Verbände.

§ 11

(1) Die Gemeinden Homburg und Reichshof werden dem Amtsgericht Waldbröl, die Gemeinde Wiehl wird dem Amtsgericht Gummersbach zugeordnet.

(2) Das Amtsgericht Wiehl wird aufgehoben.

§ 12

Die am 27. September 1964 gewählten Räte der Städte Gummersbach und Bergneustadt sowie der Gemeinden Ründeroth und Gimborn werden aufgelöst. § 29 Abs. 2 der Gemeindeordnung gilt entsprechend.

§ 13

(1) In den neuen Gemeinden Homburg, Reichshof und Wiehl üben vom Inkrafttreten dieses Gesetzes bis zur Neuwahl der Personalvertretungen die diesen nach dem Landespersonalvertretungsgesetz (LPVG) vom 28. Mai 1958 (GV. NW. S. 209) (Fn 2), zuletzt geändert durch Gesetz vom 24. Mai 1966 (GV. NW. S. 305), zukommenden Befugnisse und Pflichten Personalkommissionen aus. Sie bestehen aus je einem Mitglied des Personalrats

a) der zu der neuen Gemeinde ganz oder teilweise zusammengeschlossenen bisherigen Gemeinden und

b) der aufgelösten Ämter, wenn Aufgaben dieser Körperschaften ganz oder teilweise auf die neue Gemeinde übergehen.

Für die Wahl der Mitglieder gilt § 31 Abs. 2 Satz 1 LPVG entsprechend.

(2) Auf die Geschäftsführung der Personalkommission finden die §§ 31 bis 43 LPVG entsprechende Anwendung mit der Maßgabe, daß alle Angelegenheiten als gemeinsame Angelegenheiten gelten.

(3) Der Wahlvorstand für die Neuwahl der Personalvertretungen ist spätestens sechs Monate nach Inkrafttreten dieses Gesetzes zu bestellen.

§ 14

Dieses Gesetz tritt am 1. Juli 1969 in Kraft.

Die Landesregierung
des Landes Nordrhein-Westfalen

Fußnoten:

Fn1

GV. NW. 1969 S. 220.

Fn2

SGV. NW. 2035.



Normverlauf ab 2000: