Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 5.4.2024


Verordnung zur Ausführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Verordnung
zur Ausführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs

Vom 16. November 1899 (Fn1)

Artikel 1 (Fn2)

Artikel 2, 3 (Fn3)

Artikel 4, 5 (Fn4)

Artikel 6 (Fn5)

Artikel 7 (Fn 10)

In den Fällen des § 525 Abs. 2 und des § 2194 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs ist für die Geltendmachung des Anspruchs auf Vollziehung der Auflage, wenn die Wahrnehmung des öffentlichen Interesses einer Behörde des Landes Nordrhein-Westfalen obliegt, der Minister zuständig, dessen Geschäftsbereich nach dem Zwecke der Auflage betroffen wird. Er kann mit der Geltendmachung des Anspruchs eine nachgeordnete Behörde beauftragen.

Artikel 8 (Fn6)

Artikel 9 (Fn7)

Artikel 10--13 (Fn8)

Artikel 14 (Fn9)

Artikel 15

Diese Verordnung tritt gleichzeitig mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch in Kraft.

Hinweis
(Artikel 107 des Ersten Gesetzes zur Befristung des Landesrechts Nordrhein-Westfalen v. 18. Mai 2004 (GV. NRW. S. 248))

Wiederherstellung des Verordnungsranges

Die in diesem Gesetz erlassenen oder geänderten Rechtsverordnungen können aufgrund der jeweils einschlägigen Verordnungsermächtigungen durch Rechtsverordnung geändert werden.

Fußnoten:

Fn 1

PrGS. S. 562/PrGS. NW. S. 113, geändert durch § 34 StiftG NW v. 21. 6. 1977 (GV. NW. S. 274); Art. 62 des Gesetzes v. 18.5.2004 (GV. NRW. S. 248), in Kraft getreten am 4. Juni 2004.

Fn 2

Art. 1 aufgehoben durch VO v. 18. 2. 1936 (PrGS. S. 27).

Fn 3

Art. 2 und 3 gegenstandslos.

Fn 4

Art. 4 und 5 gestrichen mit Wirkung vom 1. Januar 1978 durch § 34 StiftG NW v. 21. 6. 1977 (GV. NW. S. 274).

Fn 5

Art. 6 i. d. F. d. Gesetzes v. 29. 11. 1911 (PrGS. S. 217); jedoch gegenstandslos, da die in bezug genommene Vorschrift (Art. 7 AGBGB) aufgehoben ist durch Gesetz v. 9. 4. 1956 (GS. NW. S. 577).

Fn 6

Art. 8 gegenstandslos durch Gesetz über die staatl. Genehmigung der Ausgabe von Inhaber- oder Orderschuldverschreibungen v. 26. 6. 1954 (BGBl. I S. 147).

Fn 7

Art. 9 überholt durch Zeitablauf.

Fn 8

Art. 10-13 gegenstandslos auf Grund der 1. DVO zum Ehegesetz v. 27. 7. 1936 (RGBl. I S. 923) i. d. F. d. Gleichberechtigungsgesetzes v. 18. 6. 1957 (BGBl. I S. 609); vgl. auch das PStG in d. F. v. 8. 8. 1957 (BGBl. I S. 1125) u. die VO zur Ausführung des PStG v. 12. 8. 1957 (BGBl. I S. 1139).

Fn 9

Art. 14 gegenstandslos durch § 11 der VO v. 31. 5. 1934 (RGBl. I S. 472) und Nr. 8 der DurchfBest. v. 27. 7. 1934 (RGBl. I S. 738).

Fn 10

Art. 7 geändert durch Art. 62 des Gesetzes v. 18.5.2004 (GV. NRW. S. 248); in Kraft getreten am 4. Juni 2004.



Normverlauf ab 2000: