Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.)  mit Stand vom 15.7.2024


Ausführungsgesetz zum Sprengstoffgesetz


Inhaltsverzeichnis:

Normüberschrift

Ausführungsgesetz zum Sprengstoffgesetz

Vom 17. Dezember 2009 (Fn 1)

(Artikel 3 des DL-RL-Gesetzes vom 17. Dezember 2009 (GV. NRW. S. 863))

§ 1

Abweichend von § 36 Absatz 6 des Gesetzes über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffgesetz – SprengG) vom10. September 2002 (BGBl. I S.3518), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 11. August 2009 (BGBl. I S. 2723), können in Nordrhein-Westfalen lediglich folgende Verwaltungsverfahren über eine einheitliche Stelle nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes abgewickelt werden:

1. Erlaubnis nach § 7 SprengG zum Umgang oder Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen,

2. Befähigungsschein nach § 20 SprengG für die Tätigkeit als verantwortliche Person.

§ 2 (Fn 2)

Dieses Gesetz tritt am 1. Januar 2010 in Kraft.

Die Landesregierung
Nordrhein-Westfalen

Der Ministerpräsident

Die Ministerin
für Wirtschaft, Mittelstand und Energie

Der Innenminister

Der Minister
für Arbeit, Gesundheit und Soziales

Die Ministerin
für Schule und Weiterbildung

Der Minister
für Bauen und Verkehr

Die Justizministerin

Der Minister
für Umwelt und Naturschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Der Minister
für Generationen, Familie,
Frauen und Integration

Der Minister
für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien

Fußnoten:

Fn 1

GV. NRW. S. 863, in Kraft getreten am 28. Dezember 2009; geändert durch Gesetz v. 4. Juli 2014 (GV. NRW. S. 379), in Kraft getreten am 12. Juli 2014.

Fn 2

§ 2 geändert durch Gesetz v. 4. Juli 2014 (GV. NRW. S. 379), in Kraft getreten am 12. Juli 2014.



Normverlauf ab 2000: